Was die Gen Z von ihrem Arbeitgeber erwartet und wie du damit umgehst

Wir haben uns mit den Erwartungen der Gen Z auseinandergesetzt und wollen dir Tipps für eine bessere Zusammenarbeit mit dieser Altersgruppe mitgeben.

By
Jenia Chornaya
on
September 7, 2021
Kategorie:
Human Resources
Lesezeit
3
Minuten

Die Zukunft der Arbeitswelt liegt in den Händen der Gen Z, die schnell und selbstbewusst den Markt erobert. Ihre Mitglieder haben hohe Ansprüche an den Arbeitgeber, die sich signifikant von denen ihrer Vorgänger unterscheiden. Aber worin genau?

Wir haben uns mit den Erwartungen der Gen Z auseinandergesetzt und wollen dir Tipps für eine bessere Zusammenarbeit mit dieser Altersgruppe mitgeben.

Investiere in Digitalisierung

Wenn Gen Z sich mit einer Sache auskennt, dann ist es die Digitalisierung. Schließlich wurden sie in eine digitale Welt hineingeboren. Internet war ihr drittes Wort und sie nutzen es in fast allen Lebensbereichen: von sozialem Austausch und Einkaufen bis hin zur Mobilität und Recherche. Die junge Generation kennt alle Vorteile digitaler Technologien – darunter Produktivität, Effizienz und bessere Kommunikation – und setzt eine moderne und innovative Technik an ihrem Arbeitsplatz voraus.

Um sie als Arbeitnehmer zu gewinnen und – viel wichtiger – zu behalten, musst du die Integration neuer Technologien im Unternehmen priorisieren. Ein modernes Intranet oder ein gut ausgestatteter digitaler Arbeitsplatz sind dafür ein guter Start. Vergiss nicht, auf die mobile Nutzbarkeit deiner Anwendungen zu achten, schließlich lebt Gen Z nach dem Mobile-First-Prinzip. Doch auch im Einsatz von Virtual Reality sehen junge Arbeitskräfte großes Potenzial und würden die Technologie gern in ihren Arbeitsalltag integrieren.

Fördere Diversität, Inklusion und Gleichberechtigung

Das Internet bot der Gen Z einen uneingeschränkten Kontakt zu anderen Kulturen und Weltsichten. Sie sind in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen und inmitten eines Wertewandels aufgewachsen: Zum Beispiel als viele Länder gleichgeschlechtliche Ehen erlaubt haben und immer mehr Frauen in Führungspositionen gekommen sind. Dadurch ist die jüngste Generation weltoffen und aufgeschlossen. Sie akzeptieren die Gesellschaft in all ihren Ausprägungen und legen großen Wert auf Inklusion und Gleichberechtigung.


Auch ihr Arbeitsplatz soll diese Werte widerspiegeln. Und zwar nicht nur in Bewerbungsgesprächen und in sozialen Netzwerken. Als Arbeitgeber musst du einen sicheren Hafen schaffen, an dem Diversität tatsächlich gelebt wird und der Platz bietet für Menschen mit oder ohne Behinderung, verschiedene Altersgruppen, Geschlechter, Religionen, Kulturen, sexuelle Orientierungen und unabhängig von ethnischer Herkunft. Inklusion beginnt bei der Stellenausschreibung, geschlechtsneutralen Toiletten und einem barrierefreien Büro. Eine faire Bezahlung, Diversity Training und flexible Feiertage je nach religiöser Zugehörigkeit sind weitere Beispiele eines vielfältigen Unternehmens.


Biete Stabilität und Karrierechancen

Jahre der Rezession, der Finanzkrise und die Covid-Pandemie haben das starke Bedürfnis der Gen Z nach Stabilität geprägt. Junge Arbeitskräfte lassen sich nicht mit Obstkörben im Büro zufriedenstellen und fordern Leistungen, die ihre finanzielle Sicherheit stärken. Dazu gehören unbefristete Arbeitsverträge, ein festes Gehalt und betriebliche Altersvorsorge. Wie unser Trend Report zeigt, motivieren auch diverse Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten junge Menschen: So können sie sich nicht nur neues Wissen aneignen, sondern auch ihren Wunsch nach Stabilität erfüllen – indem sie sich innerhalb eines Unternehmens beruflich umorientieren oder aufsteigen können. Du als Arbeitgeber wiederum kannst dadurch die Loyalität der Mitarbeiter steigern und sie langfristig im Unternehmen halten.


Setze auf offenen Dialog

Darüber hinaus schätzen junge Arbeitnehmer persönlichen Kontakt und Transparenz im Unternehmen. 

Die Gen Z möchte, dass ihre Arbeit zählt. Dafür erwarten sie ehrliches und regelmäßiges Feedback, um bei Bedarf die eigene Leistung anzupassen. Definiere ganz genau, welche Ergebnisse du von ihnen erwartest und lege klare Ziele fest. Wenn zukünftige Karrierechancen bestehen, erkläre ihnen, wie und wann sie diese erreichen können.

Der direkte Kontakt zu ihren Vorgesetzten und Kollegen hilft Gen Z, die Unternehmensziele besser zu verstehen und Prioritäten zu setzen. Interessanterweise ziehen sie dafür Gespräche von Angesicht zu Angesicht den E-Mails oder Zoom-Calls vor. Vor allem nach den Covid-bedingten Kontaktbeschränkungen sollte die zwischenmenschliche Kommunikation wieder begrüßt und ermöglicht werden.

Zum Abschluss...

Bevor wir es vergessen: Gen Z handelt nach ihren Werten und ihrer Moral. Das gilt auch bei der Arbeitsplatzwahl. Von Unternehmen erwartet sie Ehrlichkeit und Präsenz. Deshalb ist es wichtig, klare Unternehmenswerte zu kommunizieren und noch wichtiger – hinter ihnen zu stehen.



Tags:
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung
Du hast es geschafft!
Überprüfe nun dein E-Mail Postfach.
Da müsste was auf dich warten.
Oops! Da ist etwas schief gelaufen.
< zum Blog
Jenia Chornaya

Jenia ist eine Content Marketing Managerin, Autorin und ein Millennial. Bei Jodel ist sie für den B2B Blog zuständig, auf dem sie den Marketeers einen Einblick in die geheimnisvolle Welt der Generationen Y & Z verschafft.