Von der Generation Y bis Z - Merkmale und Unterschiede

Die Gen Y & Z werden oftmals zusammengefasst - schließlich handelt es sich bei beiden um junge Menschen, die als Digital Natives aufgewachsen sind. Wirft man jedoch einen genauen Blick auf die jüngeren Generationen, so bemerkt man durchaus Unterschiede. Daher geben wir dir einen kurzen Umriss der wichtigsten Merkmale und inwiefern sie die beiden Gruppen voneinander trennen.

By
Mia La
on
June 25, 2021
Kategorie:
Gen Y & Z
Lesezeit
3
Minuten

Die Gen Y

Auch Millennials genannt, sind zwischen 1981 und 1996 geboren. Sie sind sowohl analog als auch digital aufgewachsen und haben den Aufstieg der Technologien, des Internets und Social Media miterlebt. Sie nutzen Computer und Smartphones und haben oftmals mehrere Social Media Accounts. Anders als bei vorherigen Generationen, findet man bei ihnen weniger Brand Loyalty. Zudem ist ihnen Zugänglichkeit wichtiger als Besitz, weshalb sie “On Demand Services” präferieren. Die Gen Y ist die junge Arbeitskraft, die die Arbeitswelt mit New Work Ansätzen neu definiert. Da sie durchgängig vernetzt sind lassen sie die Grenzen zwischen Privat- und Arbeitsleben verschwimmen. Flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien und eine Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gewinnen mehr an Bedeutung. Millennials streben insbesondere nach Erfolg im Beruf, sozialem Aufstieg und Leistung.

Gen Z

Die Generation, die zwischen 1997 und 2012 geboren ist, ist in eine vollständig digitalisierte Welt hineingeboren. Sie kennen kein Leben ohne das Internet und sind technisch versierter und affiner als die älteren Generationen. Für sie gilt “Mobile First”, denn sie bevorzugen die Kommunikation über ihr Smartphone. Sie sind mit den Mobilgeräten aufgewachsen und haben bereits als Kinder mit den Tablets und Handys der Eltern gespielt. Nicht nur für die Kommunikation wird das Handy genutzt. Es ist neben dem Laptop das beliebteste Gerät für Entertainment und Shopping. Auch wenn in Deutschland nach wie vor lieber mit Bargeld bezahlt wird und Mobile Payment hierzulande noch nicht weiter etabliert ist, wird die Gen Z die Zahlung mit dem Smartphone weiter voran treiben. Die junge Generation erwartet Innovation und digitale Lösungen. Sie sind der Digitalisierung gegenüber viel offener als ältere Kohorten. Die Gen Z möchte Abenteuer und neue Erfahrungen sammeln. Sie sind zudem offen dafür, andere Kulturen kennenzulernen und erwarten Diversität, Repräsentationen und Realität. Sind sind alternativ und finden ihre Community, die zu ihnen passt.


“Zillennials” sind diejenigen, die sich zwischen der Gen Y und Z befinden und sich nicht so recht mit nur einer der beiden Generationskohorten identifizieren können.

Mediennutzung

Unter 25-Jährige empfinden die Digitalisierung wesentlich positiver als ältere. Gerade die Gen Z erkennt die Vorteile der Digitalisierung und glaubt, dass diese für Erleichterung im Berufs- und Privatleben sorgen kann. Die Gen Z und Gen Y sind mit dem Internet aufgewachsen, daher bezeichnet man sie auch als Digital Natives. Beide Generationen befinden sich mehrmals in der Woche auf Social Media. Allerdings lassen sich Unterschiede in der Wahl der Plattform erkennen. Gerade die jüngere Gen Z lässt sich für videobasierte Plattformen mehr begeistern. Daher sind bei ihnen Youtube, Snapchat und TikTok besonders beliebt. Auch auf Instagram sind sie zu finden, jedoch verliert Facebook bei ihnen immer mehr an Bedeutung.

Anders sieht es bei den Millennials aus: Sie nutzen neben Facebook und Instagram auch berufliche Plattformen. Das lässt sich allerdings auch durch ihre Lebensabschnitte erklären - diese erstrecken sich vom Studierenden bis hin zur Arbeitskraft. Sie nutzen auch noch klassische Medienkanäle, wie das Fernsehen - jedoch werden diese allmählich durch digitale Angebote ersetzt. Die Digitalisierung und das Internet prägen vor allem das Leben der Gen Z. Denn diese greift nicht mehr auf ältere Informationskanäle zurück. Das Fernsehen wurde durch Streaming-Angebote ersetzt und auch das Radio und die Zeitung fallen der Digitalisierung zum Opfer. Interessanterweise verwendet etwa ein Drittel der Generation Z ihre Spielekonsole oder das Smart-TV für die Internetnutzung. (VuMa, 2021)


Konsumverhalten

Das Smartphone ist auch in der Customer Journey der Gen Z nicht wegzudenken. Sie tätigen Routine-Bestellungen häufig online und legen vorsichtshalber deutlich mehr Artikel in ihren Warenkorb, als sie eigentlich behalten wollen. Zudem sind sie bereitwilliger, neue Produkte auszuprobieren, und geben an, stets die neuesten Trends zu kennen. Millennials bestellen jedoch nach wie vor am häufigsten im Internet. Wobei sich dies mit zunehmendem Alter der Gen Z ändern wird. Diese Generation ist mit dem Onlineshopping aufgewachsen und wird mit steigender Kaufkraft ihre Bestellhäufigkeit erhöhen.

Politik und Nachhaltigkeit

Digital Natives haben ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Klimawandel und versuchen durch Veränderungen im Konsumverhalten, Fleischverzicht und Plastikreduzierung einen positiven Beitrag zum Erhalt der Umwelt zu leisten. Sie interessieren sich auch für Politik und stehen für ihre Werte und Zukunft ein. Sie möchten sich beteiligen und wünschen Online Partizipationsmöglichkeiten wie Online Wahlen und - Bürgerbeteiligungen. (Vodafone Stiftung Deutschland, 2020)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Generationen technisch versiert sind und eine Zukunft mit digitalen Innovationen und Transformation nicht wegzudenken ist. Bei der Ansprache beider Zielgruppen sollte man stets vor Augen haben, in welchem Lebensabschnitt sie sich befinden. Auch die Folgen der Corona Pandemie werden vor allem die jüngeren unserer Gesellschaft im vollen Ausmaß spüren müssen. In unserem Jodel Trendreport erfährst du mehr über das Konsumverhalten der Gen Y und Z.

Tags:
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung
Du hast es geschafft!
Überprüfe nun dein E-Mail Postfach.
Da müsste was auf dich warten.
Oops! Da ist etwas schief gelaufen.
< zum Blog
Mia La

Jodel habe ich zum Anfang meines Wirtschaftspsycholgie-Studiums kennengelernt. Das positive Community-Erlebnis auf der Plattform hat mich zur Arbeit im Jodel HQ im Bereich B2B Contentmarketing gebracht. Als Digital Native befasse ich mich vor allem mit der Digitalisierung im HR und Marketingbereich und möchte ein klares Verständnis für die Generationen Y & Z weitergeben.